Horst Ziegler - Eine Fotoausstellung

Wenn Begriffe wie Abstraktion, feine Linienführung, Brechungen der Realität, Muster und ähnliches in einer Beschreibung von Kunstwerken auftaucht, dann denkt man schnell an moderne Malerei und nicht zuerst an Fotoarbeiten. Tatsächlich ist das Ausgangsmaterial der Fotoarbeiten von Horst Ziegler die Natur, genauer Pflanzen oder Pflanzenteile. Die Bearbeitung – zerschneiden, spiegeln, montieren, in Serie anordnen, usw. - dieses Materials kreiert neue Bildeindrücke von feiner Musterung mit einem Grad der Verfremdung, die dem unbefangenen Betrachter Rätsel aufgibt.

 

Fotografische Techniken werden verwendet wie ein Zeichenstift, wie ein künstlerisches Konzept, gerade so wie ein Handwerkszeug in einem Kunstatelier. Die Wandlung der Fotografie von den ersten mühevoll eingefangenen Bildern der Realität im frühen 19ten Jahrhundert bis heute zeigt sich in besonders eindrucksvoller Art und Weise in den Arbeiten von Horst Ziegler. Dass Fotografie keineswegs ein Medium des Abbildens bleiben muss, sondern ein vollwertiges künstlerisches Feld mit allen zeitgemäßen Facetten darstellender Künste, wird in dieser Ausstellung mit den Werken von Horst Ziegler eindrücklich verdeutlicht.

einladung
press to zoom
3
press to zoom
2
press to zoom
1
press to zoom
1/1