nonagon - neun mal Kunst

Ralf Dingeldein
Ev Grüger
Ellen Hauser
Ingrid Hornef
Ingrid Jureit
Ingrid Manzano Stein
Romana Menze-Kuhn

 

Die 2012 gegründete Künstlergruppe, nonagon oder Neuneck, stellte einige ihrer Werke erstmals 2013 in der Main-Taunus-Galerie in Hofheim vor.
Die Künstler sehen Kunst als skeptische Haltung, Hinterfragung und Vermittlung, aber immer auch als eine ganz subjektive Antwort auf die eigenen künstlerischen Positionen und Überlegungen.

Ralf Dingeldein
Geboren 1954 in Darmstadt
„In der Kunst interessiert mich zuerst der Prozess der Entstehung. Am spannendsten ist es, wenn ein Bild oder Objekt überraschend einen eigenen Weg einschlägt.“
„Kunst ist für mich ein Zusammenspiel aus Aktion und Zufall, aus Betrachtung, Entdeckung und Intuition.“

Ev Grüger
Geboren 1928 in Altenburg/Thüringen
Mit 14 Jahren besuchte Ev Grüger schon die Meisterschule für Textilindustrie in Plauen, mit 15 die Hochschule für bildende Künstler in Weimar und mit 23 die Hochschule für bildende Kunst in Berlin-West und war dort Meisterschülerin bei Schmitt-Rottluff.
Für Ev Grüger ist die Abwechslung wichtig. Die Collage aber nimmt einen besonderen Platz ein. Etwas gestalten, es wieder zerreißen und neu zusammenfügen. Widersprüchliches taucht auf neben harmonischen Klängen. Das ist Ev Grüger wichtig.

Ellen Hauser
Geboren 1959 in Hanau
Die Transformation von Lyrik oder Musik in Bildkunst sind ein zentrales Thema bei Ellen Hauser. Ebenso die Metamorphose in der Kunst, die permanente Veränderung. Das Verhältnis von Gegensätzen thematisiert sie immer wieder.
„Colours of Jazz“ ist eine Serie gedacht als Hommage an die Musiker dieses Genres. Oder „Bilder leiser Worte“, nennt sie selbst ihre eigenen gemalten Haikus.

Ingrid Hornef
Geboren 1940 in Friedberg/Hessen
Objekt – Skulptur – Installation
„alea jacta est“ – der Zufall in der Kunst. Verteilung von Objekten mittels des Würfels, eine Dokumentation des Zufalls!

Ingrid Jureit
Geboren 1944 in Hofheim / Taunus
Studium der Kunstgeschichte
Acryl auf Leinwand, Zeichnerische Qualität
„Mit der Freiheit des Subjekts … tritt nun die reflektierende menschliche Subjektivität in dem Schaffensprozess der Bildformung an die Stelle eines singulären Bezugssystems zur äußeren Realität, subjektiv empfundene Bildrichtigkeit ersetzt die bis dahin geltende Gegenstandsrichtigkeit.“

Ingrid Manzano Stein
Geboren 1939 in Berlin
Schwerpunkt: Druckgrafik
„Das künstlerische Interesse an Spuren und Strukturen geologischer Prozesse, an meteorologischen Einwirkungen, an kosmischen Phänomenen setzt sich in der Serie der „Celestial objects“ fort. Es geht um die Imagination der Wirkungskräfte, um das formale Kondensat.“

Romana Menze-Kuhn
Geboren 1957 in Würzburg
Die sensible Wahrnehmung von künstlich geschaffenen Naturräumen versus ursprüngliche Natur steht im Mittelpunkt des Werkes von Romana Menze-Kuhn.

_________________

Nicht dabei in Oberschwappach sind:
Claudia Poeschmann
Geb.: 1948 in Bonn
Schwerpunkte: Malerei, Skulptur, Objekte;
So reduziert wie ihre Informationen über sich sind auch die Werke.
und
Georg Scheele
Geb.: 1961 in Hofheim/Taunus
Ausbildung zum Steinmetz und Bildhauer
Vorwiegend in Portugal entstehen Werke von außerordentlicher Virtuosität; es sind Bewegungen im Raum!

 

 

dingeldein
grueger
hauser
jureit
hornef
manzano
romana
DSC_4408
DSC_4409
DSC_4413
DSC_4415
DSC_4417
DSC_4420
DSC_4421
DSC_4422
DSC_4431
DSC_4452
DSC_4453
DSC_4454
DSC_4455
1/1